Direkt zum Inhalt

Programm

Das Programm der AiCon2022 wird ständig aktualisiert und entsprechend können sich die Inhalte bis zur Veranstaltung noch verändern.

7. Juni 2022
17:30

Networking Dinner

Am Networking-Dinner vom 7. Juni begrüssen der Kanton Schwyz und seine Partner 60 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft und präsentieren erstmals den Swiss AI Report, ein systematischer Ansatz zur Bewertung des Einsatzes von AI-Technologie in Schweizer Unternehmen. Mit dem Swiss AI Award werden die schweizweit verheissungsvollsten und innovativsten AI-Startups prämiert.

Bitte beachten Sie, dass für das Networking Dinner keine Tickets erhältlich sind. Es werden ausschliesslich geladene Gäste zugelassen.

8. Juni 2022
09:00

Begrüssung durch den Kanton Schwyz

09:15

Innovation-Sandbox für Künstliche Intelligenz, Kanton Zürich

Aufgrund des rasanten technologischen Fortschritts sind die Rahmenbedingungen von KI-Technologien für Unternehmen, Forschung und Verwaltung oftmals unklar. Deshalb entstehen bei der Umsetzung von KI-Vorhaben Unsicherheiten, die Innovation hemmen. Gleichzeitig erfordert KI einen verantwortungsvolle Umgang mit Innovation. Das Projekt „Innovation-Sandbox für KI“ möchte eine Testumgebung schaffen, in der Akteure gemeinsam mit der Verwaltung und innerhalb eines kontrollierten Rahmens KI-Vorhaben umsetzen. Dies beinhaltet die gemeinsame Klärung von regulatorischen Fragestellungen oder die Bereitstellung von öffentlichen Daten. Die Sandbox stärkt dadurch den Innovationsstandort und ermöglicht den Aufbau von Kompetenzen.

09:30

Lernende Autonome Systeme – Herausforderungen und Möglichkeiten

Während das Maschinelle Lernen in autonomen Systemen enormes Potenzial birgt, ergeben sich vor allem in Bezug auf die Sicherheit und Zuverlässigkeit von solchen lernenden Systemen viele offene Fragen. Dieser Vortrag diskutiert die Herausforderungen und Möglichkeiten in diesem Bereich, welche neue Entwicklungen im Zusammenspiel des maschinellen Lernens, der Regeltheorie und mathematischen Optimierung erfordern.

09:45

Deep Learning für die Industrie: Oder – Wie kommen Fledermäuse in die Produktion?

AI setzt sich immer stärker im Alltag durch: Übersetzungsprogramme, lustige Fotofilter auf dem Handy oder Fahrassistenzen im Auto. Nun steht der grosse Durchbruch in der produzierenden Industrie an. Perfekte Qualität und immer höhere Effizienz treiben die Schweizer Firmen. Ein wichtiges Thema ist die hohe Verfügbarkeit der Maschinen. Predictive Maintenance soll Ausfälle frühzeitig erkennen und unerwartete Stillstände vermeiden. Dabei kann spezielle Sensorik eine entscheidende Rolle spielen. Philipp Schmid analysiert im Referat, wo die Technologie heute steht, er weist auf Stolpersteine hin und zeigt anhand von konkreten Beispielen das enorme Potential von AI.

10:15

Kaffeepause

10:45

Breakout Sessions

Die Breakout Sessions werden von unseren Gold Partnern PWC, Swisscom/Artificialy und IBM präsentiert.

IBM

Künstliche Intelligenz ist im täglichen Leben, in der Wirtschaft, in der öffentlichen Verwaltung, in der Medizin und in vielen anderen Bereichen zu finden. Um das Vertrauen in solche KI-Anwendungen zu gewährleisten, ist es entscheidend, dass ethische Grundsätze beachtet werden.  In dem Vortrag werden Beispiele für ethische Fragen vorgestellt, verschiedene Ansätze zur Lösung dieser Probleme beschrieben und einige der zahlreichen Initiativen erwähnt, die in den letzten Jahren entstanden sind, um ethische Bedenken im Zusammenhang mit KI zu berücksichtigen.  Ausserdem wird erörtert, wie IBM die ethischen Grundsätze umsetzt.

PwC Schweiz
  • Christian Müller
    Head Surveillance & Enforcement bei SIX Exchange Regulation AG (SER)
  • Martin Flisek
    Senior Manager, Digital Transformation Expert, PwC Schweiz

SIX Exchange Regulation AG (SER) gewährleistet als selbstständige Instanz die unabhängige Regulierung und Überwachung der Börsen von SIX. SER überwacht die Börse so, dass Insiderhandel, Kurs- und Marktmanipulationen und weitere Gesetzes- und Reglementsverstösse aufgedeckt werden. Ein regelkonformer Handel ist ein wesentlicher Faktor für die Reputation des Börsen- und Finanzplatzes Schweiz.   Um die Handelsüberwachung nicht nur effektiver, sondern auch effizienter zu gestalten, hat SER gemeinsam mit PwC die Applikation «Prometheus» entwickelt und setzt dabei auf innovative Technologien wie AI und die Nutzung eines Big-Data-Clusters. In dieser Breakout Session wird Christian Müller, Head Surveillance & Enforcement bei SER, Einblicke in die Entstehungsgeschichte von Prometheus geben – vom Reissbrett bis zur produktiven Lösung – sowie Perspektiven zu Erfolgsfaktoren und «Lessons Learnt» geben.

Artificialy

Lately we often hear about artificial intelligence and its potential. In many cases the discussion shifts to artificial intelligence that will dominate the world, job losses and super-human robots. We “only” pragmatically present concrete cases of companies effectively using AI solutions to improve their business and produce value and revenue.

12:00

Mittagspause

13:30

Breakout Sessions

Die Breakout Sessions werden von unseren Gold Partnern PWC, Swisscom/Artificialy und IBM präsentiert.

IBM

Der Einsatz von virtuellen Assistenten und natürlicher Sprachverarbeitung (NLP) im Bereich der Kundenbetreuung nimmt rapide zu. Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, nahtlose Kundenerfahrungen zu bieten und Kundenanfragen schnell und einfach zu lösen. Ein integrierter virtueller Assistent kann eine grosse Hilfe sein, wenn es darum geht, das Benutzererlebnis zu verbessern. Im Idealfall bedeutet er: Kein Umherirren auf verschiedenen Webseiten und keine telefonischen Warteschleifen, sondern schnelle und konkrete Informationen. Das Schweizer Unternehmen CREALOGIX, ein globaler Softwarehersteller für Digital-Banking-Produkte, entwickelt auf Basis der IBM Watson Assistant Suite und IBM Watson Discovery eine skalierbare Virtuelle-Assistenz-Lösung für den Finanzsektor. Die fortschrittlichen IBM Technologien zur Verarbeitung natürlicher Sprache (NLP) und dem Verstehen natürlicher Sprache (NLU) erweitern die bestehende Conversational Banking-Lösung von CREALOGIX, die sich bereits einer hohen Akzeptanz im Markt erfreut. Die Präsentation beleuchtet den Fall genauer, zeigt das Potenzial und die Bedeutung von modernen Kundenschnittstellen und legt dar, wie Unternehmen und ihre Kunden von virtuellen Assistenten profitieren können.

PwC Schweiz

Sabrina Schiele, Group Data Strategy Lead bei Merck, und Matthias Leybold, Partner und Data & Analytics Leader bei PwC Schweiz, führen durch die einzelnen Etappen von Strategieentwicklung bis hin zur Umsetzung, die das Wissenschafts- und Technologieunternehmen nachhaltig verändert haben. Und die Veränderungen dauern an, denn eine gut umgesetzte Data- und Analytics-Strategie ist erst der Anfang einer zukunftsweisenden Reise – für das Unternehmen wie auch für alle Mitarbeitenden. Dabei tauchen die beiden Experten in Themen wie die Ausgestaltung der Prozesse und Verantwortlichkeiten, die Wahl der richtigen Plattform sowie die Einführung einer „Data Culture“ und das Upskilling ein. Gleichzeitig geben sie Einblick, welche Faktoren wesentlich zum Erfolg des Projekts in der Konzeptionsphase beigetragen haben und welche wichtig waren, um diesen Erfolg fortzusetzen.

Artificialy

Das Rohmaterial für die blechverarbeitende Industrie stammt aus verschiedenen Quellen, was zu großen Schwankungen in der Materialzusammensetzung führt. Eine Recyclingrate von bis zu 100 % ist möglich, was sich direkt auf die Materialeigenschaften auswirkt und die Herausforderung darstellt, allgemein gültige Parameter für das Laserschneiden zu finden. Bystronic hat erfolgreich ein Software-Tool implementiert und getestet, das künstliche Intelligenz nutzt, um die Maschinenführer dabei zu unterstützen, die optimalen Laserschneidparameter innerhalb von Minuten statt Stunden zu finden. Das Software-Tool für die Kunden von Bystronic wird im März 2022 auf den Markt kommen.

14:45

Breakout Sessions

Die Breakout Sessions werden von unseren Gold Partnern PWC, Swisscom/Artificialy und IBM präsentiert.

IBM
  • Dr. Heike Riel
    IBM Fellow, Leiterin der Abteilung Wissenschaft & Technologie und Leiterin von IBM Research Quantum Europa & Afrika
  • Dr. Stefan Woerner
    IBM Quantum Applications Research & Software Lead und Principal Research Staff Member in der Quantum Technologie Gruppe der Abteilung Science & Technology bei IBM Research
  • Dr. Mira Wolf-Bauwens
    Research Innovation Leader und IBM Quantum Distinguished Ambassador

Wir befinden uns im Zeitalter der «data-driven» Unternehmen. Mithilfe von KI können wir Datenanalysen nutzen und neue Erkenntnisse gewinnen. Mit der Beschleunigung der KI durch Quantencomputing haben wir das Potenzial, in das Zeitalter des «discovery-driven» Unternehmens zu gelangen. In dieser Diskussion werden wir zeigen, wie Quantencomputing die KI und den Prozess der Entwicklung von Lösungen für komplexe Probleme beschleunigen kann. Nehmen Sie an einer interaktiven Podiumsdiskussion mit Fallstudien teil, die von der Finanzbranche bis zum Klimawandel reichen.

PwC Schweiz
  • Peter Blank
    Senior Manager Process Intelligence bei PwC Schweiz
  • Nadja Walti
    Manager Process Intelligence, PwC Schweiz

Peter Blank, Senior Manager Process Intelligence und Nadja Walti, Manager Process Intelligence bei PwC Schweiz, führen die Teilnehmer durch die Process-Mining-Methodik von PwC und zeigen ihnen, wie sie auf Basis ihres digitalen Fussabdrucks in den IT-Systemen volle Transparenz und Verständnis für ihre Geschäftsprozesse gewinnen können. Die Lösung von PwC fördert die digitale Transformation und Optimierung von Geschäftsprozessen, indem sie Schwachstellen, Ineffizienzen und Risikofaktoren aufdeckt, welche diverse Prozesse blockieren und verlangsamen. Anhand eines praktischen Anwendungsfalls zeigen die Experten, wie Process Mining und Process Intelligence mit Hilfe neuester Data-Analytics-Technologien eine datengetriebene Unternehmenstransformation ermöglichen und beschleunigen können und wie dies als Grundlage für KI/ML-Anwendungen dienen kann.

Artificialy
  • Prof. Marco Zaffalon
    Professor SUPSI, wissenschaftlicher Direktor bei IDSIA, Chief Scientist Artificialy

Are correlative relations and predictive models all there is and all we need? While this approach to artificial intelligence has enjoyed great success in recent years, it has also shown its limits: think of reliability, explainability, and actual support to decision making. In this speech, I argue that we can make AI more useful by taking three concepts seriously: uncertainty, robustness, and, most of all, causality. After an introduction to the successes and pitfalls of AI, I will discuss how these concepts can provide solutions to questions that you and your business care about the most.

15:45

Kaffeepause

16:00

Project Debater – how persuasive can a computer be

Project Debater ist das erste KI-System, das eine sinnvolle Debatte mit einem menschlichen Gegner führen kann. Das System, eine IBM Grand Challenge, ist so konzipiert, dass es selbständig kohärente, überzeugende Reden halten und die Hauptargumente des Gegners widerlegen kann. Im Jahr 2019 trat Project Debater gegen Harish Natarajan an, der den Weltrekord für die meisten Debattiersiege hält. Dr. Noam Slonim wird die Geschichte von Project Debater erzählen, von der Konzeption bis zum weltweit übertragenen Debattier-Event, die zugrundeliegende Technologie beschreiben und erörtern, wie sie für die Förderung von Entscheidungsfindung und kritischem Denken genutzt werden kann.

16:15

Die Nutzung von AI in der Schweiz

16:30

Schlusswort

16:40

Apéro Riche

Partner Gold
  • Logo von Kanton Schwyz
  • Logo von Kanton Zürich
  • Logo von AI Business School
  • Logo von Artificialy
  • Logo von furrerhugi
  • Logo von IBM
  • Logo von Mindfire
  • Logo von OC Oerlikon
  • Logo von PwC Schweiz
  • Logo von Swisscom
Partner Silber
  • Logo von CSEM
  • Logo von Greater Zurich Area
  • Logo von Schwyz Next
  • Logo von Schwyzer Kantonalbank
Wissenschaftliche Partner
  • Logo von ETH AI CENTER
Netzwerkpartner
  • Logo von C-Level
  • Logo von Global AI Hub
  • Logo von SwissDev Jobs